Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Heimatgefühle | WEBLOG | Müdigkeit, ganz unbegründet

Miniparty

sparrow | 20. Juni 1999, 13:08 | ganz alter Kram

Herrje, ich strecke meine müden Glieder und versuche verzweifelt mich wieder an die korrekte Stellung des Z und Y zu gewöhnen. Drei Monate Buchstaben an falschen Stellen machen sich halt doch bemerkbar. Außerdem muß ich mal mit meinem Papa über die korrekte und nackenfreundliche Positionierung eines Bildschirms diskutieren.

Die Miniparty gestern war wie erwartet wunderbar. Es ist immer wieder schön liebe Menschen wiederzusehen. Ich finde, das ist sowieso das Schönste am Nachhausekommen. Sich kreischend in die Arme fallen und fröhlich knuddeln.

Mein Vater erlag fast einem spontanen Herzanfall, als er die Massen Wein sah, die Harlequin in seinem Bundeswehrrucksack ankarrte. Der hatte nämlich ganz schlau und vorausschauend auch die Flaschen mitgebracht, die er im Laufe des Abends zu zerdeppern gedachte.
Tatsächlich hat er sich zurück gehalten. Nur eine Flasche californischen Weißweins fiel seiner rabiaten Art zum Opfer.

Rabea ist nominiert für den Spruch des Abends. Mit großen Augen schaute sie ihn an und fragte: "Redest Du soviel, weil Du Minderwertigkeitskomplexe hast, oder weil Du Dich so toll findest?" *dickesfettesLol*

Melody und Olive erschienen fashionable late und besichtigten auch noch eine BP-Tankstelle. Wozu halt ich mich eigentlich mit Wegbeschreibungen auf?
Mein Kumpel Patrick hat mal gesagt, er würde demjenigen eine Flasche Sekt ausgeben, der es auf Anhieb schaffte mittels meiner Wegbeschreibung den richtigen Weg zu finden.
Allerdings sind diverse andere Leute auch nicht schlecht: "Wenn Ihr auf der A xy seid, fahrt die Abfahrt Soundso raus. Wenn ihr nicht auf der A xy seid, versucht halt irgendwie zu 'ner Ausfahrt zu finden.." Ah ja.

Rabsi hat sie dann mit dem Roller eingesammelt. Wäre ja noch schöner, wenn die sich bei BP amüsieren würden. Als ich in der zwölften Klasse war, trafen sich da immer die Prolls um über ihre Autos zu reden und überteuertes Bier zu trinken. Ich laß die Information mal so stehen. Zieht Eure eigenen Schlüsse.

Dank Olives famosen Grillkünsten schmeckte auch das Essen. Eigentlich sollte es ja ein richtiger südafrikanischer Braai werden. Ich hab allerdings beim Pap gekniffen. Pap ist eine Maismehlpampe, die genauso schmeckt, wie sie heißt und angeblich immer dann am Topf anpappt (daher der Name schätze ich), wenn man es am wenigsten brauchen kann. Und es gab kein verbranntes Hühnchen. Dafür hatte ich Biltong mitgebracht. Also war es mehr so ein semi-Braai. Aber lustig war's.

Harlequin darf trotzdem nicht bei uns einziehen.



Kommentare

Name
eMail
URL


eMail anzeigen  

Eingeloggt bleiben

eMail, wenn jemand auf den Kommentar antwortet