Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Feiern und Feten links und rechts | WEBLOG | Milleniumsparty - vorgezogen

Papaschocker

sparrow | 12. August 1999, 13:24 | ganz alter Kram

Hach ja. Eigentlich bin ich ja viel zu alt, um meine Eltern zu schocken, aber es macht doch immer wieder Spaß, selbst wenn ich es nicht mit Absicht mache.
Gestern war es unvermeitlich. Naja, so halb und halb unvermeidlich. Ich muß immer noch kichern, wenn ich dran denke.

Meine Mutter war vorgewarnt von Rabea. Orginalzitat: "Der sieht schräg aus, ist aber in Ordnung." Das ist ein ziemlich großes Lob aus dem Munde meiner kritischen Schwester.
Mein Papa dagegen, war unvorbereitet und fiel aus allen Wolken, als er Yngwie in unserem Wohnzimmer sah.

Da stand er nun, dieser Bär von einem Mann mit einer wallenden blonden Löwenmähne, draußen vor der Tür parkte sein roter Flitzer mit rotschwarzen Ledersitzen und an seinen Füßen jene Stiefel, die Rabea mit Bewunderung in der Stimme "Tempelflitzer" getauft hatte. Mein armer Papa sah aus, als wären die Hell Angels in unsern Haushalt eingefallen, um seine unschuldige Tochter zu entführen.
Dabei ist der Yngwie so ein herzensguter Mensch. Und entführen wollte er mich auch nicht, nur mit mir essen gehen. Und was hatten wir für einen Spaß. Haben im Taormina gehockt, bis man uns freundlich aber bestimmt auf die Straße setzte. Ungetrübten Mutes machten wir uns auf und stürmten den Schalander, bis man uns auch dort die Türe wies.
Ein richtig, richtig rundrum schöner Abend.
Am Standesamt sind wir auch vorbei marschiert. Nur vorbei wohlgemerkt.
Demnächst werde ich das versprochene Essen einfordern und den Videoabend auch. Ganz ganz sicher. :o)))))



Kommentare

Name
eMail
URL


eMail anzeigen  

Eingeloggt bleiben

eMail, wenn jemand auf den Kommentar antwortet