Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Sommerhitgegrummel | WEBLOG | Neuigkeiten aus der Nachbarschaft

Kochduell - Der Kandidat

sparrow | 23. Juli 1999, 19:45 | ganz alter Kram

Karl-Heinz Duppherd
XXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXX

D&D Film & Fernsehproduktions GmbH
Casting Kochduell
Stichwort: Kandidat
Hans - Böckler - Str. 163
59354 Hürth

23.07.1999


Sehr geehrte Damen und Herren,

ohne persönlich werden zu wollen, muß ich Ihnen leider mitteilen, daß ich Ihre Sendung für eine der schlechtesten und unnötigsten des deutschen Fernsehens halte. Sie wird nur noch von Meisterstücken wie Marienhof oder Gute Zeiten Schlechte Zeiten übertrumpft.

Mein kritisches Auge setzt bei Dekoration an und hört bei dem Konzept auf.
Grüne Paprika und rote Tomaten - ich bitte sie. Auch die abschließende Weinprobe ist vergeudete Zeit und Mühe. Das bringt höchstens für den Probierenden was. Das Fernsehpublikum daheim an den Bildschirmen hat rein gar nichts davon. Die Serviettenfalterei gehört eher in ein vormittägliches Hausfrauenbastelprogramm, als in ernste Abendunterhaltung.

Alfred Biolek empfand ich schon als Zumutung, aber da kochen ja wenigstens Prominente. In ihrer Sendung profiliert sich Otto-Normal-Verbraucher und langweilt selbst meinen Fernsehsessel.
Außerdem müssen wir unsere Aufmerksamkeit gleich zwei Köchen, zwei Küchen und zwei Gerichten widmen. Können Sie sich vorstellen, was für fatale Auswirkungen das auf die fragile Konzentrationsfähigkeit eines Kindes haben könnte? Meiner Meinung nach ist das verantwortungslos.

Das Sahnehäubchen ist jedoch zweifellos die Moderatorin.
Eine Frau Feldbusch ist ja wenigstens noch zu ertragen, wenn man den Ton ausschalten, aber was Sie sich beim Casten dieser grauen Maus gedacht haben, ist mir völlig schleierhaft. Ihre Art in die Kochtöpfe zu lugen und Personen zu stören, die da eindeutig ihre Arbeit verrichten ist unerträglich.
Wäre ich einer der Köche, hätte ich Frau von Lojewski schon längst einen mit dem Kochlöffel auf die Finger gegeben.

Trotzdem stehe ich ihren Versuchen, die Kochkultur Deutschlands zu pflegen durchaus wohlwollend gegenüber. Auch bin ich überzeugt, daß Sie lernfähig sind und konstruktive Kritik vertragen und umsetzen können.
Daher stelle ich mich hiermit als Kandidat zur Verfügung. Ich sehe sehr viel Fern und habe auch schon in der Verbotenen Liebe als Statist mitgewirkt (Sendung 456, in der Szene, wo Clarissa in einem Café einen Espresso trinkt, sitze ich an dem Tisch mit dem Sonnenschirm und esse einen Salat.).
Ich kann daher ruhigen Gewissens sagen, daß ich durchaus Ahnung habe und Ihnen mit einigen nützlichen Tips zur Seite stehen könnte.

Als Termin würde mir der 3. August 1999 passen. Bitte senden Sie mir umgehend eine Wegbeschreibung zu.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Duppherd

geschrieben und abgeschickt
zur Belustigung eines Freundes
im Casting Büro



Kommentare

Name
eMail
URL


eMail anzeigen  

Eingeloggt bleiben

eMail, wenn jemand auf den Kommentar antwortet