Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Virtuelle Hirschgeweihe | WEBLOG | Heute geb ich mir eine Medaille

Heute hab ich mir ein großes Eis verdient

sparrow | 17. Juli 1998, 23:56 | ganz alter Kram

Puh! *Schweiß von der Stirn wisch*. Heute hab ich mir ein großes Eis verdient. Habe nicht nur die Geschribbselseite fast fertig, sondern auch ein Layout für mein Tagebuch entworfen, mit dem ich so halbwegs zufrieden bin.
Wenigstens steht nicht gleich am Anfang so ein Textwust. Da wird man ja erschlagen von. Jetzt muß ich nur noch an den Overkill und dann bin ich fertig. Fast jedenfalls.

Gestern nacht habe ich bis drei Uhr nachts Spatzen gezeichnet und wieder einmal festgestellt, daß ich mich zum Maler nicht eigne. Sachen anstreichen und so, darin bin ich prima. Aber wenn es darum geht, Körper zu zeichen.. Au weh.
Meine Spatzen sehen alle irgendwie ordinär aus. So, als wären sie einem schlechten Mafiafilm entsprungen. Fettbäuchig mit einem fiesen Grinsen.
Und außerdem komm ich immer noch nicht mit Corel klar. Sollte jemand hier rumspringen, der rein zufällig ein Meister auf dem Gebiet der Coreldressur ist - bitte umgehen melden. Ich bin für alle Angebote offen.*seufz und verzweifelt ist
Heute abend werde ich mal wieder ins Kino gehen. 2000 Morgen. *grins*
Vermutlich sollte ich eine extra große Packung Kleenex mitnehmen. Höhö.

Schönes Wochenende Euch allen.


In meinem Horoskop steht:

"Sie tun sich selbst am wenigsten bei der Angelegenheit einen Gefallen."
Was soll das heißen? Ich bin ratlos.
Ich würde mir einen großen Gefallen tun, wenn ich eine andere Tageszeitung abonnieren würde. Die nächste Zeitung, die mir ins Haus kommt muß erst einmal einen umfassenden Horoskoptest ablegen. Jemine.
Heute ist scheinbar der offizielle Tag der dämlichen Sätze. Erst mein Horoskop und dann dieser Film. 1000 Morgen heißt er übrigens. Nicht 2000 Morgen, wie ich gedacht hatte. Übertreibungen liegen halt in meinerNatur. *grins*
In jedem Fall sollte man sich diesen Streifen nur angetrunken mit der besten Freundin antun. :o))

Gerade hab ich mit dem Nachtelf telefoniert. Er ist einer der schönsten Menschen, die ich kenne. Wirklich. Seine Meinungen und die Art zu sprechen. Wunderschön. Und seine Texte mag ich auch gern. Und außerdem ist er einer der wenigen Menschen, die auf meinen Anrufbeantworter singen. Und das gleich dreimal hintereinander, weil zwei Minuten doch kürzer sind, als man vermuten könnte. *kicher*

Jetzt endlich sollte ich mich mal wieder in meine Rolle als gewissenhafter Tagebuchschreiber einfinden. (Gewissenhafte Tagebuchschreiberin!;o)) Und schreiben. Ich bin schon ziemlich gut, finde ich *läßt dezent die Anfangsschlappe unter den Tisch fallen*

Heute habe ich drei Stunden nach einem geeigneten Pfeil für meine Tagebuchseiten gesucht. Nix zu finden. Nur dieses merkwürdige animierte Zeugs, dat blinken tut und wild die Farbe wechselt. Da kriegt man ja Augenschmerzen von. Nö. So was will ich nicht.
Geistig war ich dann schon so weit, einfach die Pfeile von der Page mit den FH-Sommerfest-Photos zu mopsen. Mußte dann aber leider feststellen, daß unser überaus gewissenhafter und tüchtiger Internetmensch diese bereits verstaut hatte. Werd mal sehen, ob ich ihn persönlich frage.
Aber falls jemand hübsche Pfeile findet, dann her damit. Gelbe Pfeile erhalten bevorzugte Behandlung.

DeeDee hat auf ihrer Seite einen Text über Spatzen. Den möchte ich auch haben. Für den Overkill. (Bei dem ich inzwischen fast die Tür freigeschaufelt habe.) Werd mal nett anfragen, ob ich den übernehmen darf.
Ihre Ungereimtheiten würden sich auch dann lohnen, wenn sie nicht über Spatzen geschrieben hätte. Geht alle mal gucken. (Kleiner Bestechungsversuch ;o)

Dann hab ich noch dies hier unter meinen Zeitungsschnippseln gefunden:


Braune Augen
Hamburg (AP) Die deutsche Durchschnittsfrau heißt Stefanie, ist 1,68 Meter groß, hat dunkelblondes Haar, braune Augen und Schuhgröße 39.
Zu diesem Schluß kommt eine Frauenzeitschrift, nachdem die Redaktion die Daten aus Umfragen, Statistiken und Erhebungen über Frauen ausgewertet hat. Selbst das Alter ist danach exakt zu bestimmen: Stefanie ist 42, 26 Jahre alt.
Im Kleiderschrank wählt sie unter 20 Pullis, vier Blazern, sieben Kleidern, 14 Blusen, zwölf Hosen und neun Röcken aus. Sie liebt es, Blumen, Make-Up, Deko-Accessoires für die Wohnung oder CDs zu kaufen.
Für den Job als Verkäuferin erhält Stefanie monatlich 1500 Mark netto.
Stefanie ist seit 15 Jahren mit Peter verheiratet und die Chance, daß ihre "manchmal recht schwierige" Ehe hält, liegt immerhin bei 66,3 Prozent. Gern würde sie offen mit ihrem Mann über die Probleme reden, "doch der wird oft wütend und verschließt sich dann."

*Megalol*



Kommentare

Name
eMail
URL


eMail anzeigen  

Eingeloggt bleiben

eMail, wenn jemand auf den Kommentar antwortet