Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Von Mauern und Büschen und dem ganz alltäglichen Neid | WEBLOG | Wortklauberei

Nach Hause?

sparrow | 17. Oktober 2000, 18:49 | ganz alter Kram

Mama sagt, ich sollte nach Hause kommen. Wohnung in Hamburg auflösen und nach Hause kommen. Bis März bin ich noch vom Studium beurlaubt. Sie meint, dass wäre jetzt die beste Gelegenheit, um eine Therapie anzufangen, um meine Traurigkeit und meine Angstzustände in den Griff zu kriegen.
Ich bin unschlüssig. Auf der einen Seite ist es ein unglaublich angenehmer Gedanke, einfach alles hinter sich zu lassen und den Kopf in einen mütterlichen Schoß zu legen. Sich um nichts mehr Gedanken mehr machen zu müssen. Einfach eine Runde Ruhe haben. Ruhe, ah..

Die letzten vier Wochen habe ich Ruhe gehabt. Ich habe mich in Mathes Arme gekuschelt und vor der Welt versteckt. Handy abgestellt und keine E-mails mehr gelesen.
Wenn ich Lust hatte, mit Hedda gefrühstückt, wenn ich keine Lust hatte, dann halt nicht. Kein Zwang, keine Verantwortung, dafür viel Liebe. Paradiesisch. Ha! Viel zu paradiesisch. Paradiese haben nämlich den Nachteil, dass man irgendwann unsanft hinaus gekickt wird. So auch mir. Ich habe den Moment an dem ich mein warmes kuscheliges Nest verlassen musste so lange wie möglich hinaus gezögert und dafür bezahlt mit Schweißausbrüchen, Herzrasen und Bauchschmerzen. Angst ist ein unangenehmer Bettgeselle.

Jetzt habe ich die Wahl: Wieder ins traute Heim, vielleicht endlich meine Probleme dauerhaft in den Griff kriegen, oder aber hier bleiben. Vielleicht noch ein paar Kontakte knüpfen. Sachen lernen, die wirklich relevant sind und unabhängig sein. Irgendwann wird diese Phase vorbei gehen, dass weiß ich. Dafür habe ich diese "Durchhänger" schon zu oft gehabt. Aber wann wird der nächste Schub kommen? Wie lange wird er dauern? Wo lauert die nächste Fußangel, über die ich unweigerlich stolpere, um dann wochenlang im Staub zu hocken und zu heulen?

Lachen, hast Du mir gesagt
Du musst lachen
Komm steh wieder auf
Vergiss die Welt und lass die Augen zu
Meine Hand ist bei Dir



Kommentare

Name
eMail
URL


eMail anzeigen  

Eingeloggt bleiben

eMail, wenn jemand auf den Kommentar antwortet