Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Regentropfen mit der Zunge fangen

sparrow | 27. Juli 2006, 17:44 | Daily Sparrow | [0] Kommentare



Es gibt da einen wundervollen Schmachtfetzen aus den Fünfzigern, wo ein kleines Mädchen ein Pferd hat, welches immer an der Schule steht, wenn die Glocke läutet. Es streckt dann seinen Kopf durch das Fenster, das kleine Mädchen klettert hinaus auf den Pferderücken und reitet nach Hause. In dem Film wird das Pferd verkauft, weil die Familie Geldschwierigkeiten hat, da Dürre herrscht. Das Pferd soll Rennen laufen, dann klingelt aber die Glocke und es eilt zur Schule, um das Mädchen abzuholen. Ganz am Ende beginnt es zu regnen, in dicken fetten Tropfen platscht es auf die ausgedörrte Erde und alle freuen sich und tanzen im Regen.

Ich war vielleicht sieben, als ich diesen Film gesehen habe, aber irgendwie musste ich heute dran denken. Leider fällt mir ums Verrecken nicht mehr ein, wie der Film hieß, um mein Gedächtnis etwas aufzufrischen. Daher ist die Zusammenfassung etwas kurz geraten - was man halt als Siebenjährige so als wichtig erachtet.

Dicke, fette Tropfen fände ich auf jeden Fall gut, da würde auch ich mich auch freuen und im Regen tanzen. Dieses kurze Intermezzo grade war ja noch nicht mal ein müder Versuch. Das war eine traurige Entschuldigung. Hagel wurde versprochen und es gab 3 Tropfen, die verdampfen, bevor sie den Boden erreichen.

Gleich an den Eisbach und direkt unter dem "Baden verboten" Schild ins Wasser gleiten. Ich mag die Münchner. Die sind so herrlich renitent.

Neuere Einträge Frühere Einträge