Baum

www.nestgroll.de
a sparrow, not a feature

Gastfreundschaft oder Don't Hassle the Hoff

sparrow | 23. September 2006, 00:13 | Daily Sparrow | [0] Kommentare



Die nächsten 4 Nächte werden wir für meine englischen Kollegen Betten und Frühstück bereithalten.
Lustig nach wie vor die Anfrage Anfang September: "Wir haben jetzt Flüge gebucht. Kannst Du uns helfen, ein Hotel zu finden?"
Alle verfügbaren Hotels hatten Deals, die in etwa so aussahen: 2 Einzelzimmer für 3 Personen für die ersten zwei Nächte, dann Umzug in ein Doppelzimmer, Koffer transportiert das Hotel von Räumen A und B nach Raum C und leistet sich für den Übernachtungspreis einen neuen mittleren Kleinlaster.

Einen Kleinlaster brauchen wir auch, drum schlafen die Damen und der Herr bei uns, ohne Raumwechsel. Die Kosten werden immens sein. Wir berechnen keine EURO, sondern Amusement.

Aus irgenwelchen nicht nachvollziehbaren Gründen haben die UKs Kim Wilde, Bros und ähnliche geschmackliche und kollektive Fehltritte im Heimatland bequem vergessen, erinnern sich aber nach wie vor daran, dass David Hasselhoff mal die Charts in Deutschland anführte. Die Deutschen, als Gewohnheitstiere bekannt, müssen den Kerl doch noch gut finden! Die Engländer, mit feiner Ironie, machen sich herzlich darüber lustig. Um das Klischee zu erfüllen, werden wir Hoff-Shrines errichten.

A. in der Wohnung - Kerzen, Bild, Girlanden.
B. im Büro - Kerzen, Bild, Girlanden
C. an ausgewählten Orten - Kerzen, Bild, Girlanden
D. auf der Wies'n - Band spielt "I've been looking for freedom"

Der große Plan ist, die Reisegruppe Sparrow nur in Kneipen zu führen, wo wir vorweg durch vorherige intensive Rechnungsgenerierung einen Status erworben haben, wo wir Hoff-Shrines errichten dürfen, ohne von der Security direkt wieder an die Luft gesetzt zu werden. Die Wies'n-Band werden wir versuchen massiv zu bestechen. T-Shirts druckt Spreadshirt schnell und kostengünstig. (Momentaner No1 Aufdruck: In God we Hoff)

Weiterführende Konzepte sehen die Einrichtung einer eMail-Adress dhasselhoff@ vor, um standesgemäß Europa Grüße zu vermitteln. Gern würden wir auch weltweit fröhliche Weihnachten wünschen, aber die Amis haben einfach keinen Humor.

Es wird ein Heidenspaß. Ich trage trotzdem kein Dirndl. Ein Klischee pro Jahr reicht völlig und dieses Jahr bin ich ausgebucht.

Links zum Thema:

The Hoff Loves You - Mein Liebling: Can't get you out hoff my head
Hooked on a feeling - Selbstironie ist alles oder nichts?
Nach zu reichen ist die grandiose Site, wo die unglaublichen Mengen an Hoff-Fans Ihre eMail-Adresse eingeben können, um den Hoff wieder an die Spitze der UK-Charts zu bringen.

Mal ehrlich. Seitdem man ihnen den Bowler wegnahmen, haben Engländer doch einen Vogel.

Update: kein weiterer Kommentar, nur ein Zitat, zu dem wir noch nicht mal ein böser Spruch einfällt:

Equally surprising was Hoff's apparent role in the reunification of Germany. His 1989 chart-topping single, Looking For Freedom, came out three months before the Berlin Wall came down.


Gefunden in der Daily Mail. Don't ask.

Neuere Einträge Frühere Einträge